Suunto EON Steel - Eigenschaften - Rebreather-Tauchen

Suunto EON Steel Bedienungsanleitung - 1.6

Rebreather-Tauchen

Standardmäßig ist der Suunto EON Steel mit einem Modus zum Rebreather-Tauchen (CCR-Modus) ausgestattet. Die in diesem Modus verwendeten Mindest- und Höchstsollwerte können Sie im Tauchcomputer oder mit DM5 ändern.

Suunto empfiehlt beim Rebreather-Tauchen die Verwendung des klassischen oder grafischen Stils. Auf Wunsch können Sie jedoch auch die markante Ansicht verwenden und Felder individuell einstellen.

Die Berechnung von festen Sollwerten ermöglicht, den Suunto EON Steel als Backup-Tauchcomputer bei Rebreather-Tauchgängen einzusetzen. Jedoch kann er die Rebreather-Einheit weder steuern noch überwachen.

Wenn Sie den CCR-Modus gewählt haben (siehe Tauchmodi), wird das Gasmenü in zwei Bereiche unterteilt: CC Gases (Gase für den geschlossenen Kreislauf) und OC Gases (Gase für den offenen Kreislauf).

HINWEIS:

Bei Rebreather-Tauchgängen sollte der Suunto EON Steel nur als Backup-Gerät verwendet werden. Die primäre Steuerung und Überwachung Ihrer Gase muss mit dem Rebreather selbst durchgeführt werden.

Gase im geschlossenen Kreislauf.

Sie müssen bei einem Rebreather-Tauchgang mindestens zwei Gase für den geschlossenen Kreislauf haben: Ein Gas ist Ihre Flasche mit reinem Sauerstoff und das andere ein Verdünnungsgas. Sie können weitere Verdünnungsgase nach Bedarf definieren.

Um sicherzustellen, dass die Gewebe-/Sauerstoffberechnung korrekt ist, müssen immer die korrekten Sauerstoff- und Heliumprozentsätze der Verdünnungsgase in den Tauchcomputer (oder über DM5) eingegeben werden. Verdünnungsgase zur Verwendung bei einem Rebreather-Tauchgang finden Sie im Hauptmenü unter CC gases (CC Gase).

Gase im offenen Kreislauf.

Wie bei Verdünnungsgasen müssen Sie auch hier immer die korrekten Prozentsätze für Sauerstoff und Helium für Notfallgase für alle Ihre Flaschen (und zusätzliche Gase) definieren, um eine korrekte Gewebe-/Sauerstoffberechnung sicherzustellen. Notfallgase für einen Rebreather-Tauchgang werden im Hauptmenü unter OC gases (OC Gase) festgelegt.

Sollwerte

Der CCR-Modus hat zwei Sollwerte, einen hohen und einen niedrigen. Beide sind konfigurierbar:

  • Mindestsollwert: 0,4 – 0,9 (standardmäßig: 0,7)
  • Höchstsollwert: 1,0 – 1,6 (standardmäßig: 1,3)

Die Standard-Sollwerte müssen normalerweise nicht modifiziert werden. Sie können sie jedoch bei Bedarf sowohl in DM5 als auch im Hauptmenü ändern.

So ändern Sie die Sollwerte des Suunto EON Steel:

  1. Halten Sie im Oberflächenmodus die Mitteltaste gedrückt, um das Hauptmenü zu öffnen.
  2. Scrollen Sie mit der oberen Taste zu Setpoint (Sollwert) und bestätigen Sie die Auswahl mit der Mitteltaste.
  3. Scrollen Sie zu Low Setpoint (Mindestsollwert) oder High Setpoint (Höchstsollwert) und bestätigen Sie die Auswahl mit der Mitteltaste.
  4. Stellen Sie den Sollwert mit der unteren bzw. oberen Taste ein und bestätigen Sie mit der Mitteltaste.
  5. Halten Sie die Mitteltaste gedrückt, um das Menü zu verlassen.

Wechsel zwischen Sollwerten

Sollwerte können je nach Tiefe automatisch gewechselt werden. Die Standardtiefe für den automatischen Sollwertwechsel liegt bei 4,5 m (15 ft) für den Mindestsollwert und 21 m (70 ft) für den Höchstsollwert.

Standardmäßig ist der automatische Wechsel für den Mindestsollwert aus- und für den Höchstsollwert eingeschaltet.

Änderung des automatischen Sollwertwechsels des Suunto EON Steel:

  1. Halten Sie im Oberflächenmodus die Mitteltaste gedrückt, um das Hauptmenü zu öffnen.
  2. Scrollen Sie mit der oberen Taste zu Setpoint (Sollwert) und bestätigen Sie die Auswahl mit der Mitteltaste.
  3. Scrollen Sie zu Switch low (Mindestsollwert wechseln) oder Switch high (Höchstsollwert wechseln) und bestätigen Sie die Auswahl mit der Mitteltaste.
  4. Stellen Sie den Tiefen-Sollwert mit der unteren bzw. oberen Taste ein und bestätigen Sie mit der Mitteltaste.
  5. Halten Sie die Mitteltaste gedrückt, um das Menü zu verlassen.

Pop-up-Mitteilungen informieren Sie über den Wechsel des Sollwerts.

SetpointSwitched

Bei einem Rebreather-Tauchgang können Sie zudem jederzeit zu einem benutzerdefinierten Sollwert wechseln.

Änderung eines benutzerdefinierten Sollwerts:

  1. Halten Sie beim Tauchen im Rebreather-Modus die Mitteltaste gedrückt, um das Hauptmenü zu öffnen.
  2. Scrollen Sie zu Custom Setpoint (Benutzerdefinierter Sollwert) und bestätigen Sie die Auswahl mit der Mitteltaste.
  3. Stellen Sie den Sollwert mit der unteren bzw. oberen Taste ein und bestätigen Sie mit der Mitteltaste.

Eine Pop-up-Meldung bestätigt den Wechsel des benutzerdefinierten Sollwerts.

CustomSetpoint

HINWEIS:

Wenn Sie zu einem benutzerdefinierten Sollwert wechseln, wird der automatische Sollwertwechsel für die restliche Tauchzeit ausgeschaltet.

Notfälle (Bailouts)

Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt während eines Rebreather-Tauchgangs eine Fehlfunktion, welcher Art auch immer, vermuten, sollten Sie zu einem Notfallgas wechseln und den Tauchgang abbrechen.

Wechseln zu einem Notfallgas:

  1. Halten Sie zum Aufrufen des Hauptmenüs die mittlere Taste gedrückt.
  2. Scrollen Sie zu OC gases (OC Gase) und drücken Sie zum Auswählen auf die mittlere Taste.
  3. Scrollen Sie zum gewünschten Notfallgas und wählen Sie es mit der mittleren Taste aus.

Nachdem das Notfallgas ausgewählt wurde, wird das Feld für den Sollwert mit dem Wert pO2 des ausgewählten Gases im offenen Kreislauf ersetzt.

bailout

Nachdem die Fehlfunktion behoben wurde oder sich die Tauchsituation anderweitig normalisiert hat, können Sie mit demselben Verfahren zurück zu einem Verdünnungsgas wechseln, das sie jedoch aus den CC gases (CC-Gase) wählen müssen.