1936 geboren und immer noch auf der Suche nach neuen Wegen.

1936

Die mangelnde Genauigkeit und unruhigen Nadelbewegungen bei traditionellen Trockenkompassen störten Tuomas Vohlonen schon lange. Da er ein Ingenieur mit Erfindergeist war, erfand er eine Produktionsmethode für flüssigkeitsgefüllte Kompasse, deren Nadelausschläge wesentlich ruhiger ausfielen. Ihre Werte konnten somit besser und präziser abgelesen werden und erreichten eine noch nie dagewesene Genauigkeit.

1939

Der finnische Leutnant Norrback wurde im Winterfeldzug von einem russischen Scharfschützen angeschossen. Der M-311 Feldkompass, den er in seiner Brusttasche trug, fing die Kugel ab und rettete sein Leben. Seitdem ist Robustheit ein unverwechselbares Kennzeichen von Suunto!

1940

Suunto führt einen kompakten mit Flüssigkeit gefüllten Peilkompass ein, den m/40. Er wurde im zweiten Weltkrieg hauptsächlich von Artillerieoffizieren verwendet, aber auch von anderen Personen, die ein Präzisionsinstrument zum Messen des Richtungswinkels (horizontaler Winkel einer Peilung) benötigen.

1953

Suunto beginnt in den 1950ern mit der Herstellung von Orientierungs- und Schiffskompassen. Der erste Schiffskompass, der Suunto K-12, wurde 1953 eingeführt. Seine aus Messing gefertigte Unterschale ist ein echtes Meisterwerk der Feinmechanik. Mittlerweile exportiert das Unternehmen seine Kompasse in 50 Länder in aller Welt.

1965

Suunto führt den SK-4 ein, den weltweit ersten Tauchkompass. Ein britischer Sporttaucher befestigt daraufhin den Suunto-Kompass an seinem Handgelenk und stellt fest, dass er auch unter Wasser perfekt funktioniert. Dank seiner Initiative und seinem Feedback wurde das Suunto-Tauchprogramm ins Leben gerufen!

1987

Seit den 1980er Jahren ist Suunto der weltweit führende Hersteller von Tauchinstrumenten. Suuntos erster Tauchcomputer, der Suunto SME-ML, wurde 1987 eingeführt und hat die Welt des Tauchsports von Grund auf revolutioniert. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten Taucher ihre Zeiten anhand von Tauchtabellen berechnen. Dank des SME-Tauchcomputers wurde Tauchen zu einem Hobby mit weniger Komplikationen, mehr Spaß und mehr Sicherheit.

1989

Marinekompasse von Suunto gehören ab jetzt zur Standardausstattung der Boote von Swan und Baltic, und nahezu alle Yachten, die am Whitbread Round the World Race teilnehmen, sind mit Suunto-Kompassen ausgerüstet.

1997

Der Suunto Spyder wird eingeführt – das weltweit erste Tauchcomputer im Armbanduhrformat. In ihm vereint sich die Leistungsfähigkeit eines High-End-Tauchcomputers für mehrere Ebenen mit den Vorteilen einer hochwertigen Tauchuhr, und zudem ist er auch als normale Uhr angenehm zu tragen.

1998

Der Suunto Vector ist der erste am Handgelenk getragene Outdoor-Computer, der mit den jetzt für Suunto typischen Funktionalitäten Höhenmesser, Barometer, Kompass und Thermometer ausgestattet ist. Einzigartige Funktionalitäten und sein legendäres Design haben die Vector zu einem der erfolgreichsten Suunto-Produkte gemacht. Sie ist nach wie vor bei Bergsteigern äußerst beliebt und war wahrscheinlich häufiger im Himalaja als jede andere Uhr.

2004

Der Suunto D9 wird vorgestellt - der weltweit erste Tauchcomputer, in dem alle wichtigen Tauchfunktionen vereint sind. Er vereint moderne Tauchfunktionen mit einem digitalen Kompass und einer schlauchlosen Luftintegration. Der D9 ist das erste Produkt aus der populären Suunto-D-Serie, in der nun auch die Suunto D4i, D6i, D9tx und DX enthalten sind.

2004

Die Suunto t6, eine fortschrittliche Trainingsuhr, wird eingeführt. Ihre Technologie ist auf olympischem Niveau, damit Sportler den Umfang und die Qualität ihres Workouts messen können und so ein persönliches Feedback zu ihrem Training haben.

2007

Die preisgekrönte Suunto Core wird vorgestellt – und hebt die Messlatte für Outdoor-Sportuhren an. In ihr sind Höhenmesser, Barometer, Kompass und Wetterinformationen kombiniert, so dass sie alle essenziellen Funktionen für Outdoor-Abenteuer bereithält.

2009

Der Suunto HelO2 Tauchcomputer kommt auf den Markt. Es ist der erste Suunto-Tauchcomputer, der mit mehreren Mischgasen verwendet werden kann. Dieser Tauchcomputer wurde hauptsächlich für technische Taucher entwickelt, die für ihre tiefen Tauchgänge mehrere Gase, wie Trimix, Nitrox und Sauerstoff, benötigen. Diese Gase ermöglichen ihnen nicht nur, Schiffswracks und Höhlen länger zu durchforschen, sondern auch, bis an ihre persönlichen Grenzen zu gehen.

2009

Die Suunto Elementum wird eingeführt. Diese erstklassigen Sportuhr ist eine Symbiose aus modernem Design und althergebrachter Handwerkskunst mit den Funktionalitäten einer Hightech-Uhr. Ausgerüstet mit einem Höhenmesser, einem Barometer und einem Kompass ist sie sowohl bei Outdoor-Aktivitäten als auch im Alltagsleben praktisch.

2010

Das Internetportal Movescount.com wird gestartet. Es fungiert gleichzeitig als Online-Sportcommunity, Trainingstagebuch und Tauchprotokoll, und ermöglicht allen Sportbegeisterten, ihre sportlichen Aktivitäten hochzuladen, zu überwachen und mit anderen auszutauschen. Seine Anwender können sogar nach Routen suchen und sich inspirieren lassen, indem sie anderen Mitgliedern folgen, wie beispielsweise Suunto-Sportlern.

2012

Suunto Ambit, die ultimative Uhr im schlanken Design entfacht weltweit Begeisterungsstürme. Ihre Outdoor- und Trainingsfunktionen sind mit einer unvergleichlichen GPS-Funktion und mit einer Funktionalität zur Überwachung der Körperfunktionen kombiniert. Die Ambit kann benutzerdefiniert eingerichtet werden und GPS-Navigationshilfen über Movescount herunterladen.

2013

Suunto DX, der erste mit Kreislauftauchgeräten kompatible Tauchcomputer der Welt, wird eingeführt. Sein exklusives Design und die hochwertigen Materialien in Verbindung mit dem neuen, überlegenen Suunto Fused™ RGBM machen ihn zu einem unverzichtbaren Begleiter für ambitionierte Tauchgänge und Abenteuer.

Heute

Suunto hat seinen Firmensitz nach wie vor in Finnland. Hier werden auch die meisten unserer Produkte entworfen, und wir sind stolz darauf, dass sie in unserem Hauptwerk etwas außerhalb Helsinkis in Handarbeit hergestellt werden. Unser Ziel ist es, Abenteurer und Sportbegeisterte mit dem besten Werkzeug auszurüsten, mit dem sie neue Territorien – von den höchsten Berggipfeln bis zum tiefsten Meeresgrund und allem was dazwischen liegt – entdecken und erforschen können.