SuuntoRun

Fortschritte verfolgen mit Suunto Movescount

SuuntoRun

Fortschritte verfolgen mit Suunto Movescount

1 Juni 2017

Jeder zielorientierte Sportler versteht, dass man zur Verbesserung seine Fortschritte verfolgen muss. Wie funktioniert das? Normalerweise über Praxis- bzw. Labortests, in denen die relevanten Daten erstellt werden. Bei Suunto Movescount haben Sie die Leistungstools, um Ihre Fortschritte selbst zu analysieren und zu verfolgen.

Ein wesentlicher Aspekt für die Bewertung von Fortschritten? Jede Sportart ist anders. Ein schneller Läufer ist nicht unbedingt ein schneller Radfahrer. Wir stellen Suunto Benutzern automatische Analysen für die beliebtesten Ausdauersportarten zur Verfügung, damit sie ihre Fortschritte auf einfache, leicht verständliche Weise messen können.

Die Bewertung der Fortschritte auf verschiedenen Intensitätsebenen ist ebenfalls wichtig. Für einen Triathleten ist am wichtigsten, dass er sieht, wie sich sein Grundniveau (aerobes Niveau) verbessert, wohingegen ein Radfahrer, der Sprints gewinnen möchte, seine höchste Leistungsabgabe in kurzen Ausbrüchen verfolgen muss, um zu sehen, ob er sich verbessert hat.

DATEN ABRUFEN – UND JEDE MENGE DAVON

Die Herausforderung in der Fortschrittsanalyse liegt darin, dass Fortschritte normalerweise langsam sind, speziell bei Elitesportlern, und deshalb ist es wichtig, Daten über längere Zeiträume beurteilen zu können.

Movescount sucht für jede Ausdauersportart nach dem besten Wert der Schlüsselkennzahlen in jedem Move. Diese Werte werden bei jedem neuen Move, der mit einem Movescount-kompatiblen Suunto Produkt aufgezeichnet wird, überprüft. Beispielsweise: Wenn ein Läufer mit einer Spartan oder Ambit 22 km läuft, wird dieser Lauf automatisch in den schnellsten 1-km-, 1-mile-, 2-km-, 3-km-, 2-mile-, 5-km-, 10-km-, 15-km- und 21-km-Abschnitten analysiert.

Der schnellste 1-km-Abschnitt

In diesem Fall ist der Läufer 22,5 km mit ziemlich hoher Intensität gelaufen. Wir haben die schnellsten Kilometer des Laufs identifiziert. Der schnellste 1-km-Abschnitt war nach dem Start, bei 3 Minuten 5 Sekunden.

Der schnellste 3-km-Abschnitt. 

Gleichfalls wurden die 1-mile-, 3-km-, 2-mile-, 5-km-, 10-km-, 15-km- und Halbmarathonabschnitte desselben Laufs identifiziert. In diesem Fall lagen die schnellsten 3 km bei 9 Minuten 20 Sekunden und das Durchschnittstempo bei 3 Minuten 8 Sekunden.

Jeder Abschnitt wurde auch in Bezug auf Höhenveränderungen und Herzfrequenz (sofern verfügbar) analysiert. All dies wird in Movescount bei jedem Lauf automatisch durchgeführt.

Der Sportler, dessen Move oben illustriert wurde, hat in den Jahren 2010 bis 2015 598 Lauf-Moves in Movescount gespeichert. Dies bedeutet, dass Movescount mehr als 5.000 Kennzahlen analysiert hat.

ANALYSE IHRER FORTSCHRITTE

Das Fortschrittstrendtool gibt anhand der besten, für jeden Lauf-Move identifizierten Abschnitte, einen Überblick über die Veränderung der Läufe während eines langen Zeitraums an.

Die schnellsten 3-km-Abschnitte im Zeitverlauf

In diesem Beispiel sieht sich der Benutzer die 3-km-Zeiten zwischen 2010 und 2016 an. Die besten Zeiten aus jedem Jahr sind als Trendgrafik gezeichnet, in der sich die Werte von 13:20 zu 11:20 ändern. Jeder Punkt stellt einen Move mit seinem besten 3-km-Abschnitt dar.

Die schnellsten 3 km-Abschnitte im Zeitverlauf mit Herzfrequenz-Grenzwerten

Um seine Fortschritte wirklich verstehen zu können, muss man die Trends mit vergleichbaren Intensitäten ansehen. Wenn beim Lauf also Herzfrequenzmessung verwendet wurde, können die Werte anhand des Herzfrequenzbereichs gefiltert werden.

Das obige Beispiel zeigt, dass dieser Sportler den durchschnittlichen Herzfrequenzbereich 125-131 gewählt hat, in der seine aerobe Zone liegt.

Anhand dieser Grafik kann man sehen, dass sich sein aerobes Niveau beim Laufen in den 3-km-Abschnitten von 15:50 zu 13:13 verbessert hat. Dies entspricht einer durchschnittlichen Tempoverbesserung von 5:18 je km auf 4:24 je km.

Das Fazit: Bei gleicher Anstrengung ist der Sportler in seinem besten 3-km-Abschnitt jetzt um 54 Sekunden schneller.

Die schnellsten 3-km-Abschnitte im Zeitverlauf mit Herzfrequenz-Grenzwerten

Dieselbe Analyse kann auch für hochintensive Läufe durchgeführt werden. Sehen wir uns die anaerobe Herzfrequenzzone des Sportlers mit 147-154 an. Auch die Fortschritte in seinem Kraftaufwand mit höherer Intensität sind ersichtlich. Wir können sehen, dass er sich von 14:40 auf 11:51 für 3 km verbesserte, was einer Tempoänderung von 4:53 je km auf 3:57 je km entspricht.

FORTSCHRITTSKENNZAHLEN IN VERSCHIEDENEN SPORTARTEN

Natürlich sind wir nicht alle nur Läufer, wir sind Radfahrer und Schwimmer oder oft alle drei zusammen. Die folgenden Kennzahlen werden in Movescount automatisch ermittelt und analysiert:

Laufen
Schnellste Zeit für 1 km, 1 mile, 2 km, 3 km, 2 mile, 5 km, 10 km, 15 km, 21 km (Halbmarathon), 42 km (Marathon)

Trailrunning
Schnellste Zeit für vertikale 50 m, 100 m, 200 m, 300 m, 500 m, 1 km, 1,5 km, 2 km, 5 km Schnellste Zeit für: 1 km, 1 mile, 2 km, 3 km, 2 mile, 5 km, 10 km, 15 km, 21 km (Halbmarathon), 42 km (Marathon)

Radfahren
Höchste Leistung für 10 s, 30 s, 1 min, 5 min, 10 min, 20 min, 30 min, 1 h, 2 h, 3 h
Schnellste Zeit für 1 km, 10 km, 20 km, 30 km, 40 km, 50 km, 90 km, 100 km, 160 km, 100 km

Mountainbiking
Schnellste Zeit für 1 km, 10 km, 20 km, 30 km, 40 km, 50 km, 90 km, 100 km, 160 km, 100 km Schnellste Zeit für vertikale: 50 m, 100 m, 200 m, 300 m, 400 m, 500 m, 1 km, 1,5 km, 2 km, 5 km

Triathlon
Schnellste Zeit für Sprintdistanz, olympische Distanz, Halbdistanz und volle Distanz

Schwimmen
Schnellste Zeit für 500 m, 800 m, 1.000 m, 1.500 m, 1.900 m, 2.500 m, 3.000 m, 3.800 m, 5.000 m

Freiwasserschwimmen
Schnellste Zeit für 500 m, 800 m, 1.000 m, 1.500 m, 1.900 m, 2.500 m, 3.000 m, 3.800 m, 5.000 m

Wie Sie diese Erkenntnisse zum Verbessern Ihres Trainings einsetzen, liegt an Ihnen, aber wir sind uns einer Sache ganz sicher: Wissen und Leistung gehen Hand in Hand. Jetzt ist es an der Zeit, Wissen in Fortschritte umzusetzen.  

MEHR DAZU

Erfahren Sie, wie Sie einen Movescount Move analysieren können

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Workouts mit dem Wochenplaner planen können 

SuuntoRun
SuuntoRide
SuuntoTri
SuuntoSwim
TutorialTuesday