Suunto Spartan Trainer Wrist HR Benutzerhandbuch - 1.10

Sportmodi

Ihre Uhr wird mit einer großen Auswahl von vordefinierten Sportmodi geliefert. Die Modi sind für die jeweiligen Aktivitäten und Zwecke festgelegt, vom Freizeit-Walking bis zum Triathlon-Rennen.

Während einer Trainingsaufzeichnung (siehe Aufzeichnen eines Trainings) können Sie die Kurzliste der Sportmodi durch Scrollen nach oben und unten ansehen. Wenn Sie die vollständige Liste mit allen Sportmodi durchsehen möchten, drücken Sie beim Symbol am Ende der Kurzliste die Mitteltaste.

Jeder Sportmodus verfügt über seine eigenen Displays und Ansichten. Zu den einzelnen Modi erhalten Sie weitere Informationen in Suunto Movescount unter Ihren Uhreneinstellungen. In Movescount können Sie auch die Liste der auf Ihrer Uhr angezeigten Modi kürzen.

Schwimmen

Sie können Ihre Suunto Spartan Trainer Wrist HR beim Schwimmen im Pool und Freiwasser verwenden.

Wenn Sie den Sportmodus Poolschwimmen gewählt haben, verwendet die Uhr die Beckenlänge zum Bestimmen der Distanz. Die Beckenlänge können Sie in den Optionen des Sportmodus wunschgemäß einstellen, bevor Sie zu schwimmen beginnen.

Beim Freiwasserschwimmen wird die Distanz mithilfe von GPS berechnet. Da GPS-Signale unter Wasser nicht übertragen werden, muss die Uhr für eine GPS-Standortbestimmung regelmäßig aus dem Wasser tauchen, wie beispielsweise bei einem Freistil-Schwimmzug.

Diese Bedingungen stellen hohe Ansprüche an das GPS. Es ist also wichtig, dass Sie ein starkes GPS-Signal empfangen, bevor Sie ins Wasser springen. Um einen guten GPS-Empfang sicherzustellen, müssen Sie:

  • Ihre Uhr vor dem Schwimmen mit Movescount synchronisieren, um Ihr GPS mit den aktuellsten Satellitenorbit-Daten zu optimieren.
  • Wenn Sie einen Sportmodus mit Freiwasserschwimmen gewählt haben, und ein GPS-Signal empfangen wurde, warten Sie mit dem Schwimmen mindestens für 3 Minuten. Dies ermöglicht dem GPS, eine stabile Positionsberechnung aufzubauen.