Suunto strebt die Konformitätsstufe AA dieser Website mit den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 sowie der Erfüllung weiterer Zugänglichkeitsnormen an. Solltest du Probleme mit dem Zugriff auf Informationen auf dieser Website haben, kontaktiere bitte den Kundendienst in den USA unter +1 855 258 0900 (gebührenfrei).

VERSANDKOSTENFREI AB 150€ | FÜR DEN NESWLETTER ANMELDEN | KOSTENLOSE RETOUREN

Wie Herzfrequenzmessungen am Handgelenk genauer werden

Dieser Artikel gibt dir Erkenntnisse über die Funktionsweise der Herzfrequenzaufzeichnung am Handgelenk sowie nützliche Tipps und Tricks, um genauere Herzfrequenzmessungen am Handgelenk zu erhalten.

Inhalt: 

Kennenlernen der Technologie
Tipps und Tricks, Verhaltensregeln und Empfehlungen
Fehlerbehebung 


Kennenlernen der Technologie

Die optische Herzfrequenztechnologie am Handgelenk, in der Community gemeinhin auch als WHR und OHR bekannt, misst die Herzfrequenz über die LEDs deines Geräts, die den Blutfluss in deinem Handgelenk messen. Dies bedeutet, dass du deine Herzfrequenzdaten während deines Trainings oder im Alltag sehen kannst, ohne einen Herzfrequenzgurt zu tragen. Viele Hersteller bieten diese Technologie in einer großen Anzahl von Formaten und in unterschiedlichen Entwicklungsstadien an. Wir bieten WHR in den folgenden Uhrenmodellen an, von neueren bis hin zu älteren: Suunto 9 Peak, Suunto 9 Baro, Suunto 9, Suunto 7, Suunto 5, Suunto 3, Suunto 3 Fitness und in der Suunto Spartan Kollektion, die unsere allererste Kollektion von Herzfrequenzmessgeräten für das Handgelenk war. 


Die Genauigkeit der optischen Herzfrequenzmessung wird von vielen Faktoren bestimmt und kann durch viele individuelle Unterschiede beeinflusst werden. Falls die erfassten Daten nicht die Realität deines Trainings widerspiegeln oder du das Gefühl hast, dass ein Brustsensor für deine Art von Aktivität besser geeignet wäre, empfehlen wir für genauere Messwerte die Verwendung eines kompatiblen Brustgurt-Herzfrequenzsensors. Das kann jeder Bluetooth-kompatible Herzfrequenzgurt sein. 

Funktionsweise der optischen Herzfrequenzmessung

Optische Herzfrequenzmessgeräte messen mithilfe von Licht die Menge des Blutes, die durch deine Venen und Gewebe zirkuliert. Basierend auf der Lichtmenge, die zum Gerät zurückkehrt, ist die Herzfrequenz entsprechend der gepumpten Blutmenge entweder hoch oder niedrig – je mehr Licht, desto niedriger die Herzfrequenz und umgekehrt. Mit anderen Worten, das rund um das Handgelenk in deinen Körper eingedrungene Licht wird je nach der Dynamik des Blutflusses berechenbar zerstreut, wie beispielsweise bei Veränderungen des Pulses oder im Blutvolumen (Herzleistung).

Wissenswertes über die Herzfrequenzmessung am Handgelenk

Es ist eine einfache und bequeme Möglichkeit, deine Herzfrequenz aufzuzeichnen. Bedenke jedoch bitte, dass die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der optischen Herzfrequenzmessung von Gerät zu Gerät und von Person zu Person unterschiedlich sein kann und bei bestimmten Aktivitäten oder Sportarten möglicherweise überhaupt nicht funktioniert. Aktuell weicht die beste Herzfrequenzmessung am Handgelenk in 90 % der Fälle um 5 % von der am Brustkorb gemessenen Herzfrequenz ab. Jedoch sind die Herzfrequenzdaten, egal ob optisch oder anderweitig, Schätzwerte und sollten nur als Referenz und für den Freizeitsport verwendet werden. Sie dürfen keinesfalls zu medizinischen Zwecken jeglicher Art verwendet werden.


Gemeinsam mit unseren Partnern LifeQ und Valencell haben wir die folgenden Faktoren identifiziert, die sich auf die Herzfrequenzmessung auswirken können:

  • Wenn du bei kühlen oder kalten Temperaturen trainierst, wird dein Körper versuchen, deine Körpertemperatur stabil zu halten, indem er den Blutfluss aus deinen Armen und Beinen verstärkt in die Mitte leitet. Diese Verminderung des Blutflusses in die Arme kann für den Sensor die genaue Messung der Herzfrequenz erschweren.
  • Wenn du häufig kalte Hände hast, wird eine gute Aufwärmphase vor Trainingsbeginn empfohlen, um die Genauigkeit der Herzfrequenzdaten zu verbessern.
  • Auch Armbewegungen und das Anspannen von Muskeln, wie z. B. beim Greifen eines Tennisschlägers, ein hochintensives Crossfit-Training, oder Sportarten mit starken Vibrationen, wie z. B. beim Radfahren auf unebenem, holprigem Gelände, können die Genauigkeit der Sensordaten beeinflussen und verändern.
  • Beim Schwimmen bietet der Herzfrequenzsensor eventuell ungenaue Herzfrequenzdaten, weil Wasser unter die Uhr gelangt und die Genauigkeit der Herzfrequenzmessung durch den optischen Sensor beeinträchtigt.
  • Schweiß, dunklere Hautfarben und Hautbilder, Tätowierungen und Körperfett können die Genauigkeit der Messwerte des optischen Sensors verringern, indem sie zusätzliche Informationsschichten zwischen dem Gerät und den Gefäßen hinzufügen, wie z. B. eine Feuchtigkeitsschicht (gleicher Effekt wie beim Schwimmen), mehr Melanin, weitere Entfernung oder künstliche Pigmentierung. 

 

Tipps und Tricks, Verhaltensregeln und Empfehlungen


So trägst du deine Suunto Uhr mit Herzfrequenzüberwachung am Handgelenk – besserer Sitz für genauere Messwerte. 

Einer der bereits erwähnten Faktoren mit dem größten Einfluss ist, wie und wo du deinen Herzfrequenz-Tracker am Handgelenk trägst.
Der richtige Sitz kann helfen, die Genauigkeit deiner Herzfrequenzdaten zu verbessern. Beginne mit den folgenden Tipps, teste und verbessere dann den Sitz deiner Uhr, bis du deinen eigenen optimalen Punkt gefunden hast.

 

                   

Im täglichen Gebrauch

Trage deine Suunto Uhr mindestens einen Finger breit über dem Handgelenkknochen und vergewissere dich, dass die Uhr eng an deinem Handgelenk anliegt. Deine Uhr muss immer so in Hautkontakt sein, dass du das Licht des Sensors nicht sehen kannst.

Im Training

Überprüfe den Sitz – wichtig ist, dass du die Uhr so weit oben wie möglich am Handgelenk trägst, ohne dass sie beim Training nach unten rutschen kann. Am besten ist es, wenn du sie ungefähr zwei Finger breit über dem Handgelenkknochen trägst. Achte auch hier darauf, dass die Uhr eng und gleichmäßig auf der Haut aufliegt, jedoch nicht so eng, dass die Blutzirkulation unterbrochen wird.

 

Um die beste Passform für dein Handgelenk mit einem bestimmten Uhrenmodell herauszufinden, braucht es etwas Zeit und Übung. Probiere mehrere aus und vergleiche die Ergebnisse. 

 

                 

Zu locker

Trage deine Uhr so, dass du normale Handgesten und Bewegungen ausführen kannst, ohne, dass die Uhr sich als zu eng anfühlt. Achte darauf, dass du die LED-Lichter nicht sehen kannst.

 Genau richtig

Um die beste Passform für dein Handgelenk mit einem bestimmten Uhrenmodell herauszufinden, braucht es etwas Zeit und Übung. Probiere mehrere Passformen beim Sport und in der Ruhephase aus und vergleiche die Ergebnisse. Viel Spaß beim Training!

 


Für die besten Ergebnisse sollten die folgenden Tipps helfen:

  • Wärme dich vor dem Training auf, um dein Blut in Fluss zu bringen und deine Herzfrequenz zu erhöhen. Dies wird deiner Uhr helfen, von Anfang an stabile Messwerte zu liefern.
  • Falls deine Uhr die Herzfrequenzdaten während deines Trainings verliert, pausiere für einen Moment (ca. 10-30 Sekunden) und fahre fort, nachdem deine Uhr wieder begonnen hat, deine Herzfrequenz zu messen. 

Dinge, die du nach Möglichkeit vermeiden solltest:

  • Die Uhr zu locker zu tragen.
    Achte darauf, dass der Sensor immer in direktem Kontakt mit deiner Haut ist. Du solltest das Licht des Sensors nicht sehen können.

  • Die Uhr zu eng zu tragen.
    Wenn die Uhr extrem eng anliegt, kann dies den Blutfluss unterbrechen und somit die Fähigkeit des Sensors zur Überwachung der Herzfrequenz reduzieren.

So machst du deine Haut glücklich:

  • Nimm die Uhr regelmäßig von deinem Handgelenk ab, wasche sie und das Armband mit milder Handseife und Wasser ab, spüle sie gründlich ab und trockne sie gut mit einem Handtuch ab, bevor du sie wieder anlegst.
  • Wasche das Uhrengehäuse und das Armband nach jedem schweren Workout,
  • Um die Ablagerungen von Lotionen und Ölen (wie Sonnenschutzmittel, Insektenschutzmittel und Feuchtigkeitscremes) zu entfernen, die sich unter dem Armband festgesetzt haben. Wasche beide mit einer milden Handseife ab, spüle sie gründlich ab und trockne sie gut mit einem Handtuch ab.
  • Wenn du deine Uhr immer am selben Handgelenk trägst, kann dies zu Hautirritationen führen. Gönne deiner Haut regelmäßig eine Pause, indem du deine Uhr abnimmst oder sie um das andere Handgelenk legst.
  • Allergene Substanzen wie Fruchtsäfte, rohe Kartoffeln, Sellerie, Eiweiß, Mais, Bohnen, Erbsen, Meeresfrüchte, Nüsse, Soja, Wolle usw., aber auch scheuernde Substanzen wie Staub, Sand und bestimmte Hautlotionen unter dem Armband können zu starken Hautirritationen führen. Wende dich bitte an deinen Hausarzt, wenn die allergischen Symptome nicht verschwinden. Hier findest du weitere Informationen zur Pflege deiner Haut und deiner Suunto Uhr.

 

Fehlerbehebung: 

Halte deine Uhr mit der neuesten Softwareversion auf dem aktuellen Stand.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine optimale Herzfrequenzmessung am Handgelenk ist die Sicherstellung, dass deine Uhr die neueste Software hat. Wir verbessern die Software unserer Produkte laufend, führen Leistungsverbesserungen durch und beheben Fehler und Probleme. Erfahre mehr über die Software-Updates für dein Produkt und wie du deine Uhr aktualisieren kannst. Klicke hier, um zu erfahren, wie du deine Suunto 9 Peak aktualisieren kannst.


Es werden keine Herzfrequenzdaten am Handgelenk aufgezeichnet

Im täglichen Gebrauch:
Wenn dein Herzfrequenzsensor ausgefallen ist (deine Herzfrequenz nicht erkennt oder misst) und die Lichter des Herzfrequenzsensors auf der Rückseite der Uhr nicht blinken (der Herzfrequenzsensor am Handgelenk scheint nicht zu funktionieren bzw. ausgeschaltet zu sein), überprüfe, ob die Option Tägliche HR aktiviert ist. Öffne Einstellungen - Aktivität und Tägliche HR und stelle sicher, dass der Schieber auf Grün gestellt ist. Damit schaltest du die kontinuierliche Aufzeichnung der Herzfrequenz im täglichen Gebrauch ein. Schau dir für Suunto 7 das folgende Video an. 

Im Training:
Vergewissere dich, dass deine Uhr so eingestellt ist, dass sie die Herzfrequenzdaten vom Herzfrequenzsensor am Handgelenk und nicht von einem HR-Gurt liest, vorausgesetzt du hattest zuvor einen verbunden und verwendet (außer Suunto 7). Öffne Einstellungen - Konnektivität und Verbundene Geräte. Wenn ein HR-Sensor aufgelistet ist, kannst du diesen entweder entfernen, mit einem HR-Gurt trainieren oder durch Entfernen der Verbindung zur Herzfrequenz am Handgelenk wechseln.

Wenn das Problem mit keiner der vorgenannten Maßnahmen gelöst werden konnte, kannst du deine Uhr zurücksetzen. Hier findest du weitere Informationen zum Zurücksetzen von Suunto Geräten.

Zu hohe oder zu niedrige Herzfrequenzdaten nach Trainingsbeginn 

Wir empfehlen ein Aufwärmen vor Trainingsbeginn, um die Herzfrequenz und den Blutfluss zu erhöhen, was zur Stabilisierung der Messwerte beiträgt. Die Qualität der Herzfrequenzmessung am Handgelenk hängt stark vom Blutfluss in deinen Armen und Händen ab. Eine gute Aufwärmphase von 10-15 Minuten erhöht die Durchblutung und verbessert die Qualität der Herzfrequenzmessung am Handgelenk.

Du kannst das Aufwärmen aufzeichnen und die Unstimmigkeiten bei den Herzfrequenzdaten nicht berücksichtigen. Andernfalls beginnst du mit der Vorbereitung auf deine Hauptsportart, indem du das Startdisplay aktivierst und dein Aufwärmen durchführst, wobei die Uhr das GPS und die Herzfrequenz sperrt.  

Genauere Messwerte mit einem Brust-Herzfrequenzsensor.

Aufgrund der verwendeten Technologie liefern Herzfrequenzgurte genauere Messwerte als Geräte, die am Handgelenk getragen werden. Wann immer die Situation dies erfordert, empfehlen wir die Verwendung eines kompatiblen Brust-Herzfrequenzsensors. Damit kannst du die Herzfrequenzdaten auch dann bekommen, wenn du die Uhr am Fahrradlenker befestigt hast oder über dem Ärmel trägst.

Wenn du einen Herzfrequenzgurt mit deiner Uhr verbunden hast, wird im Herzfrequenzsymbol auf dem Startdisplay ein kleiner Gurt um das Herz angezeigt.