Suunto strebt die Konformitätsstufe AA dieser Website mit den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 sowie die Erfüllung weiterer Zugänglichkeitsnormen an. Sollten Sie Probleme mit dem Zugriff auf Informationen auf dieser Website haben, kontaktieren Sie bitte den Kundendienst in den USA unter +1 855 258 0900 (gebührenfrei).

VERSANDKOSTENFREI AB 200 Fr. | OUTLET | FÜR DEN NESWLETTER ANMELDEN

Software-Updates – Suunto EON-Kollektion

Software-Updates erweitern die Funktionalitäten Ihrer Suunto Produkte durch neue Funktionen und Verbesserungen. Wir empfehlen Ihnen dringend, Updates zu installieren, sobald sie verfügbar sind.

1. Laden Sie Suunto DM5 herunter und installieren Sie es.

Laden Sie die Suunto Tauchplaner-Software über die Links herunter. Installieren Sie die Software auf Ihrem Computer durch Doppelklicken auf die heruntergeladene Datei.

 

DM5 für PC herunterladen

(ab Windows 7)

DM5 für Mac herunterladen

(Mac OSX ab Version 10.7)

2. Verbinden Sie Ihren Tauchcomputer mit Suunto DM5

Schließen Sie Ihren Suunto Tauchcomputer mit dem mitgelieferten USB-Kabel an Ihrem Computer an.

Öffnen Sie DM5 auf Ihrem Computer. Wenn Updates verfügbar sind, wird DM5 Sie darauf hinweisen. Aktualisieren Sie Ihren Tauchcomputer gemäß den Anweisungen im Display.

3. Sie möchten zu den Ersten gehören, denen das nächste Update zur Verfügung steht?

Laden Sie die Suunto App auf Ihr Telefon herunter und Sie werden benachrichtigt, sobald ein neues Software-Update verfügbar ist. Erfahren Sie mehr über die Suunto App.

Versionshinweise

Version 1.6.5

November 2017

Das Software-Update 1.6.5. bringt allgemeine Verbesserungen in der Bedienung und für die Funktionsweise des Displays „Markant“. Gleichfalls wurde ein Fehler in der Kompassansicht behoben.

Wir empfehlen Ihnen dringend, das Update so schnell wie möglich zu installieren.

Version 1.6.4

Das Software-Update 1.6.4. enthält neue Funktionalitäten für den Suunto EON Steel.

Neue Display-Option „markant“.

Zusätzlich zu den grafischen und klassischen Displayoptionen können Sie nun die neue Display-Option „markant“ wählen. Der markante Stil zeigt die wichtigsten Tauchdaten in großen, gut lesbaren Ziffern an. Tiefe und Tauchzeit werden auf der linken Seite des Bildschirms deutlich angezeigt. Die Daten auf der rechten Seite sind individuell einstellbar. So können Sie beispielsweise wählen, ob Sie beim Tauchen die Anzeige des Tankdrucks, des Kompasses, der Nullzeit oder des Timers wünschen.

Unterstützung für drei weitere Sprachen

Der Suunto EON Steel unterstützt jetzt 17 Sprachen, einschließlich der drei neuen: Tschechisch, Dänisch und Japanisch.

Im Software-Update sind auch Fehlerbehebungen und Verbesserungen enthalten.

Version 1.4.26

März 2017

Der Suunto EON Steel wächst mit neuen Funktionalitäten und Verbesserungen.

Unterstützung von 14 Sprachen

Der Suunto EON Steel ist nun mit 14 verschiedenen Sprachen erhältlich. Außer in Englisch können Sie ihn jetzt noch in den Sprachen Deutsch, Finnisch, Französisch, Holländisch, Italienisch, Koreanisch, Norwegisch (Bokmål), Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch und vereinfachtem Chinesisch verwenden.

Mobile Konnektivität mit Suunto Movescount

Der Suunto EON Steel verbindet per Funk zur Suunto Movescount App (erhältlich für iOS und Android). Mit der App können Sie Ihre Tauchprotokolle vom Suunto EON Steel per Bluetooth auf Suunto Movescount übertragen. In Suunto Movescount können Sie Ihre Tauchabenteuer aufzeichnen und für andere freigeben, eine umfassende Tauchhistorie aufbauen, und Ihre Tauchprotokolle mit Geschichten und Fotos bereichern. Zudem können Sie Ihren EON Steel direkt mit der App individuell einstellen.

Gase während eines Tauchgangs modifizieren.

Im Notfall können Taucher, die mehrere Gasgemische verwenden, ihre Gasmischungen jetzt während des Tauchgangs ändern. Sie können somit den Tauchgang fortsetzen und erhalten auf Ihrem Tauchcomputer EON Steel die gemäß dem Gaswechsel korrekten Daten für die Dekompression.

Längere Batterielaufzeit, wenn das Gerät nicht benutzt wird.

Tiefschlaf ist eine neue Funktion zur Verlängerung der Batterielaufzeit, wenn der Suunto EON Steel zwei Tage lang nicht benutzt wurde. Sie können auch die Standby-Zeit bis zum Abschalten des Bildschirms anpassen (zwischen 1 und 5 Minuten).

Mehr individuelle Anpassung.

Sie können jetzt mehr Daten in derselben Ansicht anzeigen lassen, wobei diese jedoch noch immer gut lesbar sind. Individuell anpassbare Feldpaare erleichtern das Durchsuchen all dieser Werte. Feldpaare sind einfacher auf dem Display zu organisieren, so erhalten Sie genau die Daten, die Sie in einem Tauchgang sehen möchten.

Logbucherweiterung

Tauchprotokolle können jetzt auch nach max. Tauchtiefe und Tauchzeit (zusätzlich zu Datum und Zeit) durchsucht werden.

Algorithmus-Sperranzeige

Wenn Sie Dekompressionsstopps länger als 3 Minuten ignorieren, wird der Suunto Fused™ RGBM für 48 Stunden gesperrt. In diesem Fall wird auf dem Bildschirm nun nicht mehr ERROR (FEHLER) sondern LOCKED (GESPERRT) angezeigt.