Suunto strebt die Konformitätsstufe AA dieser Website mit den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 sowie der Erfüllung weiterer Zugänglichkeitsnormen an. Solltest du Probleme mit dem Zugriff auf Informationen auf dieser Website haben, kontaktiere bitte den Kundendienst in den USA unter +1 855 258 0900 (gebührenfrei).

FÜR DEN NESWLETTER ANMELDEN | KOSTENLOSE RETOUREN

Suunto Vyper Novo Benutzerhandbuch -

Tauchhistorie

Suunto Vyper Novo enthält im Speichermodus ein detailliertes Logbuch und die Tauchhistorie.

Das Logbuch enthält ein durchdachtes Tauchprofil für jeden aufgezeichneten Tauchgang. Die zeitlichen Abstände zwischen den im Protokoll gespeicherten Datenpunkten basieren auf der konfigurierbaren Abtastrate (siehe Speicherintervall).

Die Tauchhistorie ist eine Zusammenfassung aller aufgezeichneten Tauchgänge.

Öffnen der Tauchhistorie:

  1. Drücken Sie auf MODE (Modus), bis Ihnen MEM (Speichermodus) angezeigt wird.
  2. Wechseln Sie mit den Tasten DOWN (nach unten) und UP (nach oben) zwischen History (Historie) und Logbook (Logbuch).
  3. Wenn Sie sich die Historie oder das Logbuch ansehen, können Sie durch Drücken auf MODE zurückgehen und das jeweils andere wählen. Drücken Sie zum Beenden ein zweites Mal auf MODE.

Historie

In der geöffneten Historienansicht können Sie zwischen Scuba History (Scuba-Historie) und Free Dive History (Freitauch-Historie) durch Drücken auf DOWN oder UP wechseln.

Die Tauchhistorie enthält folgende Zusammenfassungen:

  • Tauchstunden
  • Gesamtanzahl der Tauchgänge
  • Maximale Tiefe

In der Tauchhistorie werden maximal 999 Tauchgänge und 999 Tauchstunden aufgezeichnet. Nach dem Erreichen dieser Grenzwerte werden die Zähler auf Null zurückgesetzt.

Die Freitauchhistorie enthält Folgendes:

  • die tiefsten und die längsten Tauchgänge aller Freitauchgänge
  • die kumulative Tauchzeit in Stunden und Minuten
  • die Gesamtanzahl der Tauchgänge

In der Freitauchhistorie werden maximal 999 Tauchgänge und 99:59 Tauchstunden aufgezeichnet. Nach dem Erreichen dieser Grenzwerte werden die Zähler auf Null zurückgesetzt.

Logbuch

Öffnen des Logbuchs:

  1. Drücken Sie drei Mal auf MODE (Modus), bis Sie in den Speichermodus MEM gelangt sind.
  2. Mit der Taste UP können Sie das Logbook (Logbuch) auswählen.
  3. Drücken Sie auf DOWN (nach unten) oder UP (nach oben), um zum gewünschten Protokoll zu scrollen und bestätigen Sie mit SELECT.
  4. Drücken Sie auf SELECT, um die Seiten durchzublättern.
  5. Zum Beenden drücken Sie auf MODE.

Jedes Protokoll besteht aus drei Seiten:

  1. Hauptseite

logbook page1

  • maximale Tiefe
  • Datum des Tauchgangs
  • Art des Tauchgangs (wird durch den ersten Buchstaben der englischen Bezeichnung des Tauchmodus angezeigt, wie beispielsweise A für den ModusAir (Luftmodus)
  • Uhrzeit des Tauchbeginns
  • Nummer des Tauchgangs, vom ältesten zum neuesten
  • Gasanteil(e) des ersten verwendeten Gasgemischs in Prozent
  • Gesamttauchzeit (in allen Modi in Minuten)
  • Oberflächenzeit und Seite mit Warnungen

logbook page2

  • maximale Tiefe
  • Oberflächenzeit nach dem vorherigen Tauchgang
  • durchschnittliche Tiefe
  • verbrauchter Druck (wenn aktiviert)
  • Warnhinweise
  • OLF % (wenn zutreffend)
  • Grafik des Tauchprofils

logbook page3

  • Wassertemperatur
  • Flaschendruck (wenn aktiviert)
  • Tiefen-/Zeitprofil des Tauchgangs

Drücken Sie auf UP (nach oben), um schrittweise durch die Grafik des Tauchprofils zu gehen, oder halten Sie UP gedrückt, um automatisch zu scrollen.

Die Grafik des Tauchprofils zeigt Tauchdaten wie Tiefe, Kompasskurs, Informationen zur Dekompression, Dekostufe und Aufstiegszeit Punkt für Punkt.

Zwischen dem ältesten und dem neuesten Tauchgang wird der Text End of Logs (Ende der Protokolle) angezeigt.

Die Kapazität des Logbuchs hängt von den Abtastraten ab.

Die ältesten Tauchgänge werden gelöscht, wenn der Speicher voll ist und neue Tauchgänge hinzugefügt werden.

Der gespeicherte Inhalt bleibt auch bei Batteriewechsel erhalten (vorausgesetzt, dass die Batterie gemäß den Anweisungen ausgetauscht wurde).

HINWEIS:

Wenn die Flugverbotszeit noch nicht abgelaufen ist, werden weitere Wiederholungstauchgänge derselben Serie von Wiederholungstauchgängen zugeordnet.

Inhaltsverzeichnis