Suunto strebt die Konformitätsstufe AA dieser Website mit den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 sowie der Erfüllung weiterer Zugänglichkeitsnormen an. Solltest du Probleme mit dem Zugriff auf Informationen auf dieser Website haben, kontaktiere bitte den Kundendienst in den USA unter +1 855 258 0900 (gebührenfrei).

FÜR DEN NESWLETTER ANMELDEN | KOSTENLOSE RETOUREN

Suunto D6i Benutzerhandbuch -

Flaschendruck

Wenn Sie den optionalen Suunto Wireless Sender verwenden, wird der Druck Ihrer Flasche links unten im Display angezeigt.

Die Berechnung der verbleibenden Luftzeit beginnt mit dem Zeitpunkt, an dem Sie einen Tauchgang beginnen. Die erste Schätzung der verbleibenden Luftzeit wird nach 30 - 60 Sekunden in der linken Mitte des Displays angezeigt.

Die Berechnung basiert immer auf dem tatsächlichen Druckabfall in Ihrer Flasche und bezieht Ihre Flaschengröße und den aktuellen Luftverbrauch automatisch mit ein.

tank pressure Dseries

Konstante Druckmessungen im Sekundenintervall, während eines Zeitraums von 30 - 60 Sekunden, dienen als Basis für die Berechnung Ihres Luftverbrauchs. Mit zunehmendem Luftverbrauch reduziert sich die verbleibende Luftzeit schnell, während ein Abfall im Luftverbrauch die verbleibende Luftzeit nur langsam erhöht. Somit kann eine zu optimistische Einschätzung der Luftzeit aufgrund eines kurzfristigen Abfalls im Luftverbrauch vermieden werden.

In der Berechnung der verbleibenden Luftzeit wird eine Sicherheitsreserve von 35 bar einbezogen. Dies bedeutet, dass noch eine kleine Reserve vorhanden ist, wenn das Instrument die Luftzeit mit „Null“ angibt.

HINWEIS:

Die Befüllung Ihrer Tarierweste wirkt sich aufgrund der kurzfristigen Erhöhung des Luftverbrauchs auf die Berechnung der Luftzeit aus.

Wenn Tiefenstopps oder Obergrenzen für Dekostufen aktiviert sind, wird keine verbleibende Luftzeit angezeigt. Halten Sie zum Überprüfen der verbleibenden Luftzeit die Taste DOWN gedrückt.

Temperaturschwankungen wirken sich auf den Flaschendruck und demzufolge auch auf die Berechnung der Luftzeit aus.

Warnmeldung niedriger Luftdruck

Wenn der Flaschendruck auf 50 bar abgefallen ist, warnt Sie der Tauchcomputer akustisch mit 2 doppelten Pieptönen.

Gleichfalls wird mit 2 doppelten Pieptönen angezeigt, wenn der Flaschendruck den festgelegten Alarmdruck erreicht hat und wenn die verbleibende Zeit „Null“ erreicht.

Kabellose Übertragung

Die kabellose Übertragung der Flaschendruckdaten auf Ihren Suunto D6i setzt voraus, dass:

  1. Ein Suunto Wireless Sender auf Ihrem Atemregler angebracht ist.
  2. Der Sender mit Ihrem Suunto D6i verbunden ist.
  3. Die kabellose Einbindung in Ihren Suunto D6i Einstellungen aktiviert ist.

Wenn der Flaschendruck länger als 5 Minuten unverändert bleibt, geht der Sender in den Energiesparmodus mit einer langsameren Datenübertragungsrate über.

Wenn die Batteriespannung zu niedrig ist, wird die Warnmeldung (batt (Batterie)) des optionalen Senders angezeigt. Sie wird wechselweise mit der Druckanzeige angezeigt. Wenn Sie diese Warnmeldung empfangen, muss die Batterie des Flaschendrucksenders ausgetauscht werden.

Sender anbringen und verbinden.

Wir empfehlen Ihnen dringend, einen Suunto Wireless Sender nach dem Kauf von Ihrem Suunto Fachhändler an der ersten Stufe Ihres Atemreglers anbringen zu lassen.

Nach der Montage muss die Einheit einem Drucktest unterzogen werden, wofür normalerweise ein geschulter Techniker erforderlich ist.

Damit Daten per Funk erhalten werden können, müssen der Sender und der Suunto D6i miteinander verbunden sein.

Der kabellose Sender wird nach Überschreiten von 15 bar Flaschendruck aktiviert. Der Sender beginnt dann, Daten zusammen mit einer Codenummer zu senden.

Wenn Ihr Suunto D6i sich in einer Reichweite von 0,3 m zum Sender befindet, erhält und speichert er diesen Code. Der Sender und der Suunto D6i sind nun miteinander verbunden. Der Suunto D6i zeigt danach die Druckdaten an, die er mit diesem Code erhält. Durch dieses Code-Verfahren wird vermieden, dass die Daten mit denen von anderen Tauchern vermischt werden, die auch einen Suunto Wireless Sender verwenden.

HINWEIS:

Normalerweise muss das Verbindungsverfahren nur einmal durchgeführt werden. Wenn jedoch ein anderer Taucher in Ihrer Gruppe denselben Code verwendet, müssen Sie das Verbindungsverfahren erneut durchführen.

Zuweisen eines neuen Sender-Codes:

  1. Setzen Sie das System durch langsames Öffnen des Flaschenventils unter Druck.
  2. Schließen Sie das Flaschenventil dann sofort.
  3. Verringern Sie den Druck des Atemreglers schnell auf einen Druck unter 10 bar.
  4. Warten Sie ca. 10 Sekunden, öffnen Sie dann das Flaschenventil erneut und erhöhen Sie den Druck wieder auf über 15 bar.

Der Sender weist automatisch einen neuen Code zu. Verbinden Sie den Sender erneut mit Ihrem Suunto D6i:

  1. Drücken Sie zum Öffnen der Einstellungen in jedem Modus, außer im Modus Free (Freitauchen) oder Gauge (Messmodus), die Taste DOWN.
  2. Scrollen Sie durch Drücken von DOWN zu Tank Press Pairing (Flaschendruck verbinden) und bestätigen Sie mit SELECT.
  3. Vergewissern Sie sich, dass Tank Press Pairing (Flaschendruck verbinden) auf On (Ein) steht und bestätigen Sie mit SELECT.
  4. Eine Codenummer wird angezeigt. Löschen Sie den Code durch Drücken auf UP.
  5. Bestätigen Sie mit SELECT.
  6. Drücken Sie zum Beenden auf MODE.

Wenn das System auf einem Druckwert von über 15 bar steht, bringen Sie Ihren Suunto D6i in die Nähe des Senders. Wenn die Verbindung hergestellt ist, zeigt der Tauchcomputer die neue Codenummer und den übertragenen Flaschendruck an.

Jedes Mal wenn ein gültiges Signal empfangen wurde, wird das Symbol für den kabellosen Sender angezeigt.

Übertragene Daten

Nachdem der Sender verbunden wurde, sendet er die Flaschendruckdaten auf Ihren Suunto D6i.

Jedes Mal, wenn Ihr Suunto D6i ein Signal empfangen hat, wird eines der folgenden Symbole in der linken oberen Ecke des Displays angezeigt.

AnzeigeAnzeige
Cd:–Kein Code gespeichert, der Tauchcomputer ist zum Verbinden mit dem Sender bereit.
Cd:10Die aktuelle Codenummer. Codenummern können von 01 bis 40 gehen.
- - -Das Blitzsymbol blinkt. Der abgelesene Druck liegt über dem erlaubten Grenzwert (höher als 360 bar (5.220 psi)).
Hinter der letzten Druckanzeige steht no conn (keine Verbindung).Die Druckanzeige wurde länger als 1 Minute nicht aktualisiert. Lösungen siehe unten.
- - - gefolgt von no conn (keine Verbindung).Die Druckanzeige wurde länger als 5 Minuten nicht aktualisiert. Lösungen siehe unten.
no conn

Die Textmeldung no conn (keine Verbindung) wird angezeigt, wenn die Einheit keine Daten vom Sender empfängt.

Die Druckanzeige wurde länger als 1 Minute nicht aktualisiert. Der zuletzt empfangene Druckwert blinkt. Das Blitzsymbol wird nicht angezeigt.

Dieser Status kann durch Folgendes verursacht werden:

  1. Der Sender befindet sich außerhalb der Reichweite (>1,2 m (4 ft)).

  2. Der Sender befindet sich im Energiesparmodus.

  3. Der Sender verwendet einen anderen Code. Dies kann folgendermaßen korrigiert werden:

Aktivieren Sie den Sender durch Atmen aus dem Atemregler. Bringen Sie den Tauchcomputer näher an den Sender und prüfen Sie, ob das Blitzsymbol erscheint. Ist dies nicht der Fall, verbinden Sie den Sender erneut, um einen neuen Code zu erhalten.

battDer Batteriestand des Senders ist niedrig. Wechseln Sie die Sender-Batterie!

Alarm für Flaschendruck

Es gibt zwei verschiedene Alarme für Flaschendruck. Der erste ist auf 50 bar festgelegt und kann nicht geändert werden.

Der zweite ist vom Benutzer konfigurierbar. Er kann ein- und ausgeschaltet, und für einen Druckbereich von 10–200 bar verwendet werden.

Einstellen des Alarmwerts für den Flaschendruck:

  1. Halten Sie im Tauchmodus die Taste DOWN zum Öffnen der Einstellungen gedrückt.
  2. Drücken Sie auf DOWN, um zu Tank Press Alarm (Alarm für Flaschendruck) zu scrollen und bestätigen Sie mit SELECT.
  3. Drücken Sie zum Einschalten des Alarms auf UP und bestätigen Sie mit SELECT.
  4. Passen Sie den Druck mit UP (nach oben) oder DOWN (nach unten) an und bestätigen Sie mit SELECT.
  5. Zum Beenden drücken Sie auf MODE.

Inhaltsverzeichnis