Suunto strebt die Konformitätsstufe AA dieser Website mit den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 sowie der Erfüllung weiterer Zugänglichkeitsnormen an. Solltest du Probleme mit dem Zugriff auf Informationen auf dieser Website haben, kontaktiere bitte den Kundendienst in den USA unter +1 855 258 0900 (gebührenfrei).

FÜR DEN NESWLETTER ANMELDEN | EINFACHE RÜCKGABEN

Suunto D4i Benutzerhandbuch -

Dekompressionstauchgänge

Wenn Sie bei einem Tauchgang die Grenzwerte für die Nicht-Dekompression überschreiten, wird Ihr Tauchgang beim Erreichen der NO DEC TIME (Nullzeit) zu einem Dekompressionsstopp-Tauchgang. In diesem Fall müssen Sie auf Ihrem Weg zur Oberfläche einen oder mehrere Dekompressionsstopps einlegen.

Zu Beginn des Dekompressionsstopp-Tauchgangs wird NO DEC TIME (Nullzeit) auf Ihrem Display durch ASC TIME (Aufstiegszeit) ersetzt und es erscheint eine DEKOSTUFEN-Anzeige. Zudem fordert Sie ein nach oben gerichteter Pfeil auf, Ihren Aufstieg zu beginnen.

Suunto D4i zeigt die zum Aufstieg benötigten Dekompressionsdaten mit zwei Hauptwerten an:

  • CEILING (Dekostufe): Tiefe, die Sie nicht überschreiten sollten
  • ASC TIME (Aufstiegszeit): Optimale Aufstiegszeit in Minuten bis zum Auftauchen mit den festgelegten Gasen

Wenn Sie bei einem Tauchgang die Grenzwerte für die Nicht-Dekompression überschritten haben, stellt der Tauchcomputer die für den Aufstieg benötigten Dekompressionsdaten sowie weitere Angaben bereit, die während Ihres Aufstiegs aktualisiert werden.

Mit anderen Worten: Der Tauchcomputer gibt keine Stopps in festgelegten Tiefen vor, sondern ermöglicht Ihnen die Dekompression innerhalb einer Tiefenbandbreite. Dies wird als kontinuierliche Dekompression bezeichnet.

Dekostufe, Dekompressionsstufenzone, Dekompressionsgrenze und Dekompressionsbereich

Vor Antritt eines Dekompressionstauchgangs müssen Sie wissen, was Dekostufe, Dekompressionsstufenzone, Dekompressionsgrenze und Dekompressionsbereich bedeutet. Sie müssen diese Konzepte verstehen, damit Sie die Vorgaben des Tauchcomputers richtig interpretieren können.

  • Die Dekostufe ist der höchste Punkt, über den Sie während der Dekompression nicht aufsteigen sollten.
  • Die Dekompressionsstufenzone ist der optimale Tiefenbereich für die Dekompression. Dies ist ein Bereich, der ca. 1,2 m (4 ft) unterhalb der jeweiligen Dekostufe liegt.
  • Die Dekompressionsgrenze ist der tiefste Punkt, an dem sich die Dekompressionsstoppzeit nicht erhöht. Die Dekompression beginnt, wenn Sie diesen Punkt bei Ihrem Aufstieg passieren.
  • Der Dekompressionsbereich ist der Tiefenbereich zwischen der Dekostufe und der Dekompressionsgrenze. Innerhalb dieses Bereichs findet die Dekompression statt. Denken Sie jedoch daran, dass die Dekompression an oder in der Nähe der Dekompressionsgrenze langsamer ist als an der Dekostufe.

Die Tiefe der Dekostufe und Dekompressionsgrenze hängt von Ihrem Tauchprofil ab. Wenn Sie Ihren Dekompressionstauchgang beginnen, liegt die Dekostufe vergleichsweise hoch. Je länger Sie in der Tiefe bleiben, desto mehr wird die Dekostufe nach unten abgesenkt und die Aufstiegszeit somit erhöht. Auch das Gegenteil trifft zu: Die Höhe der Dekostufe und Dekompressionsgrenze kann sich während Ihrer Dekompression nach oben verschieben.

Bei rauem Wetter kann es nahe der Oberfläche schwierig sein, die Tiefe konstant zu halten. In diesen Fällen lässt sich eine Tiefe, die unter der Dekostufe liegt, leichter halten, und Sie stellen sicher, dass die Wellen Sie nicht über die Dekostufe heben. Suunto empfiehlt eine Dekompressionstiefe von mehr als 4 m (13 ft), auch wenn die angegebene Dekostufe höher liegt.

Aufstiegszeit

Die auf Ihrem Tauchcomputer angezeigte Aufstiegszeit ist die Mindestzeit, die bei einem Dekompressionstauchgang benötigt wird, um die Oberfläche zu erreichen. Einschließlich:

  • Der benötigten Zeit für Tiefenstopps
  • Zeit für den Aufstieg bei einer Aufstiegsrate von 10 m (32,8 ft) je Minute
  • Zeitbedarf für die Dekompression
  • Zeitbedarf für zusätzliche Sicherheitsstopps, wenn der Aufstieg während des Tauchgangs zu schnell ist
WARNUNG:

Die tatsächliche Aufstiegszeit kann länger sein als sie im Suunto D4i angezeigt wird. Sie kann länger sein, wenn Ihre Aufstiegsgeschwindigkeit unter 10 m (32,8 ft) pro Minute liegt oder Sie einen Dekompressionsstopp unterhalb der empfohlenen Dekostufe einlegen. Beachten Sie dies, weil es die Menge des nötigen Atemgases bis zum Erreichen der Oberfläche erhöhen kann.

Dekompressionsvorgaben

Für einen Dekompressionstauchgang kann es drei Arten von Stopps geben:

  • Sicherheitsstopp
  • Tiefenstopp
  • Dekompressionsstopp

Obwohl dies nicht empfehlenswert ist, können Tiefenstopps und Sicherheitsstopps ignoriert werden. Der Suunto D4i straft dieses Verhalten mit zusätzlichen Stopps oder anderen Maßnahmen, entweder während des Tauchgangs oder während zukünftiger Tauchgänge. Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheitsstopps und Tiefenstopps

Suunto D4i zeigt immer den Wert der Dekostufe des tiefsten dieser Stopps an. Tiefenstopp- und Sicherheitsstopp-Dekostufen befinden sich immer in konstanter Tiefe, wenn Sie sich bei dem Stopp befinden. Die Stoppzeit wird in Minuten und Sekunden nach unten gezählt.

Bei Dekompressionsstopps verringert sich die Tiefe der Dekostufe stetig wenn Sie sich in ihrer Nähe befinden. Dadurch wird eine kontinuierliche Dekompression bei optimaler Aufstiegszeit ermöglicht.

HINWEIS:

Es ist immer empfehlenswert, sich beim Aufsteigen knapp unter der Dekompressionsstufe aufzuhalten.

Unterhalb der Dekompressionsgrenze (Floor)

Der blinkende Text ASC TIME (Aufstiegszeit) und ein aufwärts gerichteter Pfeil zeigen an, dass Sie unter der Dekompressionsgrenze (Floor) sind. Auch ein Alarm mit niedriger Priorität ertönt. Sie sollten Ihren unmittelbar beginnen aufzusteigen. Die Höhe der Dekostufe wird im Mittelfeld links angezeigt und die Mindestgesamtaufstiegszeit rechts.

Unten sehen Sie ein Beispiel für einen Dekompressionstauchgang mit einer Dekostufe von 3 m und einer Gesamtaufstiegszeit von 9 Minuten.

below floor

Oberhalb der Dekompressionsgrenze (Floor)

Wenn Ihr Aufstieg oberhalb der Dekompressionsgrenze liegt, hört der Text ASC TIME (Aufstiegszeit) auf zu blinken und der nach oben gerichtete Pfeil verschwindet, wie unten gezeigt.

above floor

Dies zeigt an, dass Sie sich innerhalb des Dekompressionsbereichs befinden. Die Dekompression setzt ein, allerdings langsam. Daher sollten Sie Ihren Aufstieg fortsetzen.

An der Dekostufe

Wenn Sie die Dekostufe erreichen, zeigt Ihnen das Display zwei Pfeile an, die, wie unten zu sehen, aufeinander zeigen.

at ceiling

Während des Dekompressionsstopps wird Ihre Gesamtaufstiegszeit weiter in Richtung Null heruntergezählt. Wenn sich die Dekostufe nach oben verschiebt, ist dies Ihre neue Dekostufe, zu der Sie aufsteigen können.

Sie dürfen erst zur Oberfläche auftauchen, wenn ASC TIME (Aufstiegszeit) und CEILING (Dekostufe) nicht mehr angezeigt werden. Dies bedeutet, dass der Dekompressionsstopp und etwa erforderliche Sicherheitsstopps abgeschlossen sind.

Wir empfehlen jedoch, unter der Dekostufe zu bleiben, bis auch die Anzeige STOP ausgeblendet ist. Dies bedeutet, dass auch der empfohlene dreiminütige Sicherheitsstopp abgeschlossen ist.

Oberhalb der Dekostufe

Wenn Sie während eines Dekompressionsstopps über die Dekostufe aufgestiegen sind, wird mit der Tiefe der Dekostufe ein nach unten gerichteter Pfeil angezeigt und ein kontinuierlicher Piepton setzt ein.

above ceiling

Zusätzlich erinnert Sie eine Fehlermeldung Er (Fehler) daran, dass Sie die Situation innerhalb von 3 (drei) Minuten Zeit korrigieren müssen. Sie sollten sofort zur oder bis unter die Dekostufe absteigen. Falls Sie weiterhin gegen die Dekompressionsanweisungen verstoßen, geht der Tauchcomputer in einen dauerhaften Fehlermodus über (Fehlerstatus (Algorithmus-Sperrzeit)).

Inhaltsverzeichnis